HOME
GEMEINDE
FREIZEIT
Vereine
GEWERBE
AKTUELLES
Müli Oberhallau
Das Gebäude liegt etwas abgesetzt vom Dorf und prägt dadurch markant das Dorfbild. Die Ursprünge der Gebäude gehen auf 1608 zurück, als die Gemeinde Oberhallau die Mühle erbaute.

1620 verkaufte die Gemeinde die Liegenschaft an Anthoni Surbeck, seither ist die Mühle in Privatbesitz. Nach dem Tod des letzten Müllers, Albert Knoblauch, der am 18. August 2005 verstarb, erfolgte ein weiterer Besitzerwechsel.

Das Anliegen des neuen Besitzers war die umfassende und sanfte Renovation der Liegenschaft und die Errichtung eines Mühlenmuseums. Der ehemalige Kuhstall und das Tenn wurden zu einem Gesellschaftsraum umgewandelt werden, der für Anlässe genutzt werden kann.
Der Eigentümer wohnt seit Ende Juli 2008 in der renovierten ehemaligen Müllerwohnung.

Geschichte
  • 1608/09: Errichtung einer Mühle in Oberhallau durch die Gemeinde. Vertrag mit „Mülimeister“ Marx Stocker von Wagenhausen über ein Mühlewerk mit zwei Rädern, einer "Rendlen" und einer "Malmüli". Marx Stocker erhielt den Auftrag, das Haus und die "Mühlistatt" zu zimmern und aufzurichten. Das nötige Bauholz stellte die Gemeinde zur Verfügung (Korresp. Staatsarchiv)
  • 1620: Verkauf der Mühle an Anthoni Surbeck (Kopie des Kaufbriefs vom 6. Dez. 1798 im Archiv Neunkirch) 
  • 1728: Erwähnung eines ehehaften Mühlenrechts im Lagerbuch von 1810 (Hans Auer) 
  • 1765: Errichtung einer Oeltrotte (Bewilligung Regierungsrat vom 3. Juni 1765) 
  • 1798: Balthasar Auer 
  • Inschrift "BA AU 1800" (= Balthasar Auer) und "18 MBA AU EB HA 00" an Kachelofen Stube OG (gemäss KDM 1960, S. 212; Kachelofen heute nicht mehr vorhanden) 
  • 1806: Einrichtung einer Reibe in den Gebäulichkeiten der Trotte (gemäss ehehaftes Lagerbuch von 1810)
  • Verhältnisse um 1810 (gemäss erstem Brandkatastereintrag) Wohnhaus, Mühle, Baumtrotte, Scheune und Stallung
  • Oeltrotte und Werkreibe (Stein)
  • Wasch- und Holzhaus (Stein und Fachwerk) 
  • 1842: teilweise oder vollständige Erneuerung des Scheunenteils (Brandkatastereintrag) 
  • um 1850/80: Oele und Hanfreibe aufgehoben 
  • um 1890: weitgehende Erneuerung der Mühleneinrichtung; Umstellung von Wasserradantrieb auf Turbine mit Riemenantrieb
  • 1905 Erwerb der Mühle durch Julius Knoblauch
  • 1925 bis 1940 Einbau Motorantrieb, Elektrifizierung, sowie neuer Plansichter.
  • ca. 1995 Ende Mahlbetrieb, am Ende nur noch Viehfutter
  • 2005 Letzter Müller in Oberhallau, Albert Knoblauch, stirbt
  • 2006 Erwerb der Mühle durch Markus A. Gross, Unternehmer
  • 2007 Renovation

Renovation

Die Liegenschaft wurde durch die jeweiligen Besitzer und Müller immer wieder verändert und auf die Bedürfnisse des Betriebes angepasst. Die Umbauten des 19. Jahrhunderts wurden oft wegen fehlender finanzieller Mittel, sparsam und technisch ungenügend ausgeführt und der mangelnde Unterhalt der letzten 110 Jahre zeigte grosse Auswirkungen auf die Bausubstanz.

In einem ersten Schritt wurde das Gebäude vermessen und Pläne erstellt. In einem zweiten Schritt wurde die Liegenschaft von allem Gebüsch, Bäumen und Schutt befreit. Experten erstellten Gutachten zur Dachkonstruktion und zur Geschichte des Gebäudes. Zusammen mit erfahrenen Architekten, Handwerkern, Ingenieuren und weiteren Spezialisten wurde die Renovation der Liegenschaft geplant. Der Baubeginn erfolgte im August 2007 nach umfassenden Vorbereitungen.

 

Ganze Liegenschaft
  • Neue Hofentwässerung
  • Neue Wasser- und Abwasserleitungen
  • Neue elektrische Anlagen
  • Neue Heizung mit Luft-Wärmepumpe
  • Ersatz aller Dächer
  • Isolationen
  • Neue Böden
  • Ersatz aller Fenster mit 4 Ausnahmen
  • Renovation der Natursteine
  • Renovation von Treppen, Türen, Toren
  • Neuer Verputz

 

Hauptgebäude
  • Stabilisierung der Fundamente auf der Südseite
  • Einrichtung eines Mühlenmusems
  • Renovation der Müller-Wohnung

Westflügel
  • Abbruch und Ersatz des Obergeschoss
  • Stabilisierung des Gewölbekellers
  • Einrichtung des Museums


Ökonomie 1
  • Einbau von Wohnräumen im ehemaligen Heustock
  • Umwandlung von Kuhstall und Tenn in einen Gesellschaftsraum

Ökonomie 2
  • Abbruch und Ersatz des Gebäudes (Einliegerwohnung)


Waschhaus
  • Renovation um Umwandlung in Toiletten für Mühlenbesucher

Kontakt

Markus Gross

Müli Oberhallau
Museum und Kultur
Dorfstrasse 34
CH-8216 Oberhallau


Mail: gross-markus@bluewin.ch


zurück...
suche
Laufend aktuelle News Rund um die Gemeinde finden Sie hier
mehr...
Der Veranstaltungskalender beinhaltet auch dieses Jahr viele attakive Event für die Gemeinde Oberhallau
mehr...
Folgende Formulare können u.a. hier heruntergeladen werden:
Baugesuche, Gesuch für die Benützung der Mehrzweckhalle, Gelegenheitspatente, Ein- und Auszugsanzeigen, u.w.
mehr...
Diverse Informationen für die Bevölkerung
mehr...
Gemeinde Oberhallau
Dorfstrasse 4
8216 Oberhallau
info@oberhallau.ch

Impressum
© Gemeinde Oberhallau / programming gate49